Konzertreise nach Hamburg und Umgebung 2013

(von Christoph Nonnast)

 

Am Morgen des 2. September begann für 40 von uns die diesjährige Konzertreise des Studentenchors. In den folgenden sieben Tagen gaben wir zusammen mit unserer Dirigentin Ines Kaun und Organist Malte Klevenow fünf (mit einer Ausnahme) gut besuchte Konzerte in Mecklenburg, Niedersachsen und vor allem Hamburg. Unsere Zelte schlugen wir im malerischen Dorf Dechow im Biosphärenreservat Schaalsee auf.

Kirche in Fachwerkbauweise, davor Gräber

Fachwerkkirche in Curslack

Viele Menschen sitzen gemütlich am Strand

Menschen in Travemünde

Nach einem verregneten Anreisetag und einer Probe am Vormittag begann am Dienstagabend in der Backsteinkirche der Nachbargemeinde Carlow unsere Konzertreihe. Das ungewöhnliche Programm legte Schwerpunkte auf in Deutschland wenig bekannte Chormusik aus Frankreich und Schweden, moderne amerikanische Chorliteratur und ein eigens für uns verfasstes Stück (Stefan Flügel – Drei Wetterberichte). Vom Publikum ernteten wir reichlich Applaus und Lob, wie wir auch nach den späteren Konzerten viel Zuspruch und interessierte Nachfragen bekommen haben.

Am Mittwoch folgte ein Auftritt am vielleicht schönsten Konzertort der Reise, der Kirche in Hamburg-Curslack mit ihrem historischen Holzinnenleben.

Den konzertfreien Donnerstag verbrachten wir bei inzwischen schönstem Spätsommerwetter teils in der Altstadt von Lübeck mit Holstentor, Backsteingotik und Marzipan, teils am Strand von Travemünde. Abends wurde gegrillt.

Es folgten Aufenthalte und Konzerte in Lüneburg, wo wir kostenlos eine ebenso kompetente wie unterhaltsame Stadtführung erhielten, in der wegen ihrer Schönheit gern für Hochzeiten gewählten Kirche von Hamburg-Eppendorf und abschließend am Sonntagnachmittag in Hamburg-Bergedorf. Danach ging es im Bus wieder nach Jena.

Bürgerhaus in Lüneburg

Bürgerhaus in Lüneburg

Gruppenfoto von acht Personen auf einer Fußgängerbrücke in der Hamburger Speicherstadt

Speicherstadt in Hamburg

In Erinnerung bleiben vielen von dieser Reise neben Städten und Konzerten sicher das Wiedersehen mit einigen ehemaligen Mitsängerinnen und -sängern, darunter auch unserm früheren Dirigenten Christoph Westphal, lange Nächte in der Küche und im Garten des Gästehauses Dechow, die Selbstversorgungsküche, die von Clara und Lorenz kompetent geleitet wurde, das improvisierte Singen ganzer vergangener Chorprogramme auf den Busheimfahrten nach den Konzerten und ein Abend mit Volkstänzen aus aller Welt zu live gespielter Musik. Nicht zuletzt hat der Zusammenhalt im Chor sehr von der Reise profitiert. Gemeinsam erarbeitete musikalische Erfolgserlebnisse und gemeinsam verbrachte Freizeit haben viele neue Freundschaften entstehen lassen und die schon vorhandenen gestärkt. Wir möchten uns bei allen bedanken, die diese schöne Zeit ermöglicht haben: vor allem durch die Organisation von Bus, Herberge und den Konzerten vor Ort, aber auch finanziell und natürlich musikalisch.

Mehr Bilder gibt es hier.